Sep 142012
 

Der schnellste Weg, der auch Editiermöglichkeiten bietet, ist die MOVs im Windows Live Movie Maker zu öffnen und als MP4 zu speichern.

Wenn man das nicht möchte, geht es auch so:

Einzelne .MOV-Dateien (H.264) von Canon Digitalkameras zu einem großen .MP4-Film zusammenfügen (abspielbar auf Sony Geräten)

A) Notwendige Programme

1. MP4Cam2AVI_v2.83 installieren, z.B. von: http://www.heise.de/software/download/mp4cam2avi/73553

2. PS3 Video 9 6.0 installieren, z.B. von: http://www.chip.de/downloads/PS3-Video-9_23190923.html

B) Bearbeitungsschritte

1. Gewünschte .MOV-Dateien von der Kamera in ein Verzeichnis übertragen
2. In MP4Cam2AVI alle .MOV-Dateien selektieren.
3. AVI-Size-Limit auf 2048 MB stellen.
4. Target file name: „TargetDir.avi“ wählen.
5. Prüfen, ob „Convert & join / Many → One“ gewählt ist.
6. „Start“ wählen.
7. Es werden 1-x max. 2 GB große AVI-Segmente erstellt. Das geht sehr schnell, da H.264 beibehalten wird.
8. MP4Cam2AVI beenden.
9. Die erstellten AVI-Segmente liegen ein Verzeichnis oberhalb der Quelldateien und sind von 000 – xxx numeriert.
10. PS3 Video 9 starten.
11. Convert → Video File → Power Mode wählen
12. Nacheinander alle AVI-Segmente als Input-File wählen, einstellen: Device „PS3 (PlayStation 3)“, Profile „MPEG-4 AVC 1080p 2048kps Stereo/160kbps“. Auf sinnvollen Title pro Segment achten, da dieser auf dem Sony-Gerät erscheint (nicht der Dateiname) → Add to queue → Power Mode (für nächstes Segment)
13. Start Converting
14. View Conversion Progress
15. Die Zieldateien (.mp4) liegen standardmäßig unter Eigene Dokumente → Red Kawa → Videos

 Leave a Reply