Feb 262016
 
Metrik

Gut so: Metrik der VPN-Verbindung am niedrigsten: 26 (Ausgabe von „route print“)

Je neuer die Windows-Version wird, desto mehr VPN Probleme treten auf.

Unter Windows 10 empfehle ich, zunächst diesen Beitrag zu beachten, der schon unter Windows 8/8.1 helfen konnte: Shrew Soft VPN Client Probleme (Win 8/8.1 und Win 10)

Ab Windows 10 gibt es nun aber noch ein zusätzliches Problem, sowohl mit dem Shrew Soft als auch mit dem Cisco AnyConnect Client:

Manchmal funktioniert zunächst alles …. dann und wann können jedoch plötzlich keine Nameserveranfragen (DNS) mehr aufgelöst werden. Dies ist dann unabhängig davon, ob die VPN Verbindung noch besteht oder wieder beendet wurde.

In dieser Situation hilft scheinbar nur noch, die Netzwerkverbindung (Adaptereinstellungen) zu deaktivieren und wieder zu aktivieren.

Wie kann dies verhindert werden?

In den Interface-Einstellungen „Automatic Metric“ abschalten und dem Interface eine höhere Metric geben, als die, die das VPN-Interface erhalten hat.

Wenn der Cisco-Client weiterhin irgendwelchen Ärger macht, hilft evtl. noch diese sehr interessante Ausarbeitung: http://itthatshouldjustwork.blogspot.de/2015/07/cisco-64-bit-vpn-client-on-windows-10.html

Andere VPN-Probleme unter Windows 10?

  • Split-Tunneling abschalten mit: Set-VpnConnection -Name „Verbindungsname“ -SplitTunneling 0
  • Folgende DWORDs auf 1 setzen: DisableSmartNameResolution in HKEY_LOCAL_MACHINE\Software\Policies\Microsoft\Windows NT\DNSClient und DisableParallelAandAAAA in HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Services
    \Dnscache\Parameters

 Leave a Reply