Okt 122018
 

“Sie haben Firefox lange nicht mehr genutzt. Soll jetzt aufgeräumt werden, damit Sie ein Benutzererlebnis wie am ersten Tag erfahren? Übrigens, willkommen zurück!” bzw. “It looks like you haven’t started Firefox in a while. Do you want to clean it up for a fresh, like-new experience? And by the way, welcome back!”

Diese Meldung verleitet Nutzer leider oft, ihre aktuelle Firefox-Konfiguration zu verwerfen und ein neues Profil durch Klick auf “Firefox restraurieren” zu erstellen. Um diese Meldung zu unterdrücken, die übrigens durchaus auch bei einem täglich genutzen Firefox aus mir unbekannten Gründen plötzlich auftauchen kann, muss lediglich folgende Zeile der prefs.js-Datei im Firefox-Profilverzeichnis hinzugefügt werden, während Firefox nicht läuft:

user_pref("browser.disableResetPrompt", true);

 

Okt 072018
 

Seit Windows 8 ist es nicht mehr möglich, über einfache Anpassung eines Registry-Keys das Standardprogramm für eine Dateiendung oder ein Protokoll zu ändern. Dies ist eine Sicherheitsmaßnahme, um zu verhindern, dass Viren unbemerkt die Zuordnung von Standardprogrammen ändern.

Wie kann man Standardprogramme per Script dennoch ändern?

Variante 1

Microsoft empfiehlt, bei Bedarf, per Gruppenrichtlinie die gewünschten Zuordnungen zu setzen. Dies hat drei Nachteile: 1. Es gilt für alle Benutzer eines PCs, 2. Es funktioniert nur, wenn der PC Mitglied einer Domäne ist, 3. Einzelne Nutzer können individuelle Änderungen nicht mehr vornehmen.

Wer dennoch diesen Weg gehen möchte, kann sich die aktuellen Einstellungen mit diesem Befehl in eine Datei “defaultapps.xml” schreiben lassen:


dism /online /Export-DefaultAppAssociations:defaultapps.xml

Die XML-Datei editiert man dann in der Form, dass nur die durch die Richtlinie festzulegenden Einstellungen erhalten bleiben.

In “gpedit.msc” wird anschließend der Pfad zur XML-Datei (meist auf einer Serverfreigabe) unter Computerkonfiguration -> Administrative Vorlagen -> Windows-Komponenten -> Datei-Explorer -> Konfigurationsdatei für Standardzuordnungen eingetragen.

Beispielhafte “defaultapps.xml“:


<?xml version="1.0" encoding="UTF-8"?>
<DefaultAssociations>
<Association Identifier=".pdf" ProgId="AcroExch.Document.DC" ApplicationName="Adobe Acrobat Reader DC" />
<Association Identifier="http" ProgId="FirefoxURL-308046B0AF4A39CB" ApplicationName="Firefox" />
<Association Identifier="https" ProgId="FirefoxURL-308046B0AF4A39CB" ApplicationName="Firefox" />
<Association Identifier="mailto" ProgId="Outlook.URL.mailto.15" ApplicationName="Outlook" />
</DefaultAssociations>

Variante 2

Das Tool SetUserFTA kann Standardprogramme für Dateiendungen und Protokolle für den aktuell angemeldeten Benutzer ändern: Download, Infos.

Zunächst kann man die aktuellen Einstellungen mit diesem Befehl in eine Datei “defaultapps.txt” schreiben lassen:


setuserfta get > defaultapps.txt

Die txt-Datei editiert man dann in der Form, dass nur die per Script festzulegenden Einstellungen erhalten bleiben. Ein Script (z. B. Anmeldescript nach diesem Modell) aktiviert dann die erstellte Konfiguration (die natürlich auch auf einer Netzwerkfreigabe liegen kann) wie folgt:


setuserfta defaultapps.txt

Beispielhafte “defaultapps.txt“:


.pdf, AcroExch.Document.DC
http, FirefoxURL-308046B0AF4A39CB
https, FirefoxURL-308046B0AF4A39CB
mailto, Outlook.URL.mailto.15

Okt 062018
 

Windows 10 meldet nach der Anmeldung “Es konnten nicht alle Netzlaufwerke wiederhergestellt werden“?

Netzwerklaufwerke erscheinen dann mit einem roten “X” im Explorer?

Die Gründe dafür können unterschiedlich sein. Wem es ausreicht, dass die Laufwerke immer mit “X” erscheinen und erst einmal angeklickt werden müssen, der kann die Laufwerkswiederherstellung und somit o. g. Fehlermeldung einfach abschalten:


Windows Registry Editor Version 5.00

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\NetworkProvider]
"RestoreConnection"=dword:00000000

Wenn das nicht in Frage kommt, helfen manchmal diese Einstellungen:

Windows Registry Editor Version 5.00
 
[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Session Manager\Power]
"HiberbootEnabled"=dword:00000000
[HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Policies\Microsoft\Windows NT\CurrentVersion\Winlogon]
"SyncForegroundPolicy"=dword:00000001
Okt 052018
 

Jeder kennt das Problem mit dem NOXON iRadio Cube: Nach Wochen problemlosen Betriebs beginnt es irgendwann (und immer häufiger) während der Nutzung abzustürzen und automatisch einen Neustart zu machen. Bisher konnte ich das Problem jedesmal durch kurze Unterbrechung der Stromzufuhr für viele Wochen beheben. Diesmal brachte dies keine Verbesserung, bis ich den entscheidenden Tipp in einem Forum sah: Man muss bei eingeschaltetem Gerät die Stromzufuhr eine Zeit lang unterbrechen. Seit dem läuft mein NOXON wieder, wie er sollte – mehrfache Stromunterbrechungen in ausgeschaltetem Zustand hingegen, waren komplett wirkungslos.